Geburtsvorbereitende Akupunktur

 

& Hypnose-Entspannung

 

Die Akupunktur zur Geburtsvorbereitung kann die Geburtsreife des Muttermundes unterstützen und so zu einer schnelleren Eröffnung unter Wehen und damit zu einer Geburtszeitverkürzung führen.

 

Ab der 36./37. SSW finden wöchentliche Behandlungen von ca. 30 Min. statt, dazu melden Sie sich bitte vor der 36. SSW an.

 

Die Akupunkturbehandlung sollte mindestens 4 x vor der Geburt stattfinden um einen optimalen Effekt zu erzielen.

(Studie: Dr. Römer, Universitäts-Frauenklinik Mannheim)

 

 

Außerdem beeinflusst diese Akupunktur diverse Schwangerschaftsbeschwerden wie Sodbrennen, Schlafstörungen, Ödemneigung und Schmerzen positiv.

 

Sie sollten auf bequeme Kleidung achten, welche es ihnen ermöglicht die Unterschenkel frei zu machen.

 

Im Anschluss an die Akupunkturbehandlung können verstärkte Kindsbewegungen beobachtet werden, die als Reaktion auf die Akupunktur positiv zu bewerten sind.

 

Die geburtsvorbereitende Akupunktur eignet sich nicht bei vorzeitiger Wehentätigkeit, tiefsitzender Plazenta, Blutgerinnungsstörungen und geplanter Kaiserschnittentbindung.

 

Die prophylaktische geburtsvorbereitende Akupunktur ist keine Krankenkassenleistung, die Kosten müssen selber getragen werden.

 

Die Akupunktur bei Schwangerschaftsbeschwerden kann jedoch mit der Krankenkasse abgerechnet werden.

 

Während der Liegedauer der Nadeln leite ich auf Wunsch eine auf die Geburt vorbereitende Hypnose-Entspannung an. (30 Euro/45 Min. Termin)

 

Iris Wackerzapp-Hören, Tel. 0228/88649506